Geschichte Dithmarschens

Veranstaltungsreihe der Volkshochschulen Meldorf und Wesselburen

Spöttische Stimmen behaupten, dass das Interesse der Dithmarscher an ihrer Geschichte wohl ausgeprägt sei, allerdings nur bis zum Ende der „großen“ Zeit der Eigenständigkeit 1559, für die sich der schillernde und unscharfe Begriff „Bauernrepublik“ etabliert hat. Mit dieser Veranstaltungsreihe wollen wir dem Interesse an der Dithmarscher Geschichte einen fachlich sicheren Boden geben. Dafür konnten wir eine Reihe von Kennern der Dithmarscher Geschichte als Referenten gewinnen. Dazu zählen die Archäologen Dr. Rüdiger Kelm, Dr. Volker Arnold und Dr. Dirk Meier ebenso wie die Historiker Jörg Mißfeldt, Rüdiger Möller und Martin Gietzelt.
Vorgesehen ist ein chronologischer Durchlauf der Geschichte Dithmarschens von den Anfängen bis in das 20. Jahrhundert. Dabei werden pro Semester jeweils vier Nachmittage gestaltet und optional in einer Exkursion vertieft.

Die Veranstaltungen finden im Semesterwechsel entweder in Wesselburen oder in Meldorf statt. Sie können semesterweise gebucht werden.